Diagnose:

Neben der eingehenden körperlichen Untersuchung biete ich Ihnen folgende schonende Diagnosemethoden an:

Ultraschalldiagnostik (Sonografie)   

Im Rahmen des Schwerpunktes  Kinderorthopädie             

führe ich Untersuchungen der Hüfte durch. Angeborene Fehlformen der Hüfte

(Hüftdysplasie) werden mit der ungefährlichen Ultraschalluntersuchung frühzeitig erkannt und müssen umgehend mit einer Abspreizschiene behandelt werden. 

Bei Verletzungen der Weichteile (z. B. im Sport) können durch diese nebenwirkungsfreie Diagnostik Bagatellverletzungen von schwereren Unfallfolgen abgegrenzt werden.

Digitales Röntgen

Es ist mir möglich, digitale Röntgenaufnahmen durchzuführen, bei denen die Strahlenbelastung wesentlich geringer ist als bei der bisherigen Röntgentechnik. Die Umwelt wird nicht durch Chemikalien belastet, die Bilder sind schneller fertig und können leicht auf elektronischem Wege an andere Ärzte oder Klinikabteilungen versendet werden. 

Der hohe Standard unserer Röntgenanlage wurde erneut 2018 von der Ärztekammer umfangreich überprüft und dann zertifiziert . Das Zertifikat gilt bis 2020. Dabei wird sowohl die technische Qualität der Röntgenanlage als auch die korrekte Aufnahmetechnik unter dem Aspekt der möglichst geringen Strahlenbelastung f.d Patienten geprüft.

Bei Wirbelsäulenleiden, die operativ behandelt werden müssen, bespreche ich das Krankheitsbild anhand dieser Röntgenbilder mit dem Wirbelsäulenzentrum Bad Berka, Dr.Heinrich BöhmDas erspart Ihnen die weite Anfahrt zu einer sonst notwendigen Voruntersuchung.

Osteoporosediagnostik
Die Früherkennung der Osteoporose ist äußerst wichtig, damit Schäden am Knochen gar nicht erst aufkommen und rechtzeitig entsprechende Maßnahmen ergriffen werden können. Besonders Frauen ab 50 Jahren sollten eine Osteoporosemessung durchführen lassen. Bei Osteoporose wird der Knochen stärker ab- als aufgebaut. Der Kalkverlust ist verhängnisvoll und birgt die Gefahr von Knochenbrüchen besonders an der Wirbelsäule.
Calcium und Vitamin D in Kombination mit Bisphosphonaten können weitere Knochenbrüche wirkungsvoll verhindern. Die tägliche Calciumzufuhr/ Vitamin D sollte  mind. 1200 mg/ 800IE betragen.  Im Winter sollte die Vit D Zufuhr  höher sein. Die erforderliche Dosierung kann mit Hilfe eines 25-OH-Vitaminspiegel  im Blut bestimmt  werden.

Wir überweisen sie zu einer/em Koll. ,wenn die Voraussetzungen für eine kassenärztl. Untersuchung gegeben sind  (z.B Knochenbrüche bereits oder bei Cortisondauergebrauch)
Erfolgt die Knochendichtemessung ohne dass bereits Knochenbrüche vorliegen, muss d. Pat. die Kosten der Messung ( IGEL Leistung ) selber tragen. So hat es der Gesetzgeber entschieden. Die Kosten betragen zwischen 40 und 80 Euro.

Wieviel Calcium nehmen Sie täglich zu sich ?